Was passiert bei Stress?

Handlungsfähig bleiben in gewaltgeladenen Situationen

Wenn wir in Situationen kommen, welche uns in Stress versetzen, passiert ganz viel in unserem Körper, um uns leistungsfähiger zu machen. Wenn wir in eine stressige Situation geraten, fährt unser Körper sein Alarmsystem hoch, Hormone werden ausgeschüttet, das Blut wird mit mehr Sauerstoff angereichert und schneller durch unserem Körper gepumpt, der Puls steigt. Wir werden schmerzunempfindlicher, haben mehr Mühe mit der Feinmotorik und alle unwichtigen Regionen im Hirn werden heruntergefahren oder gänzlich eingestellt. Alles in unserem Körper macht sich bereit, um zu kämpfen oder zu fliehen. 

Leider ist es jedoch auch so, dass solche uns überraschende Stresssituationen in der Regel in eines von drei gängigen Stressmuster verfallen lässt. Es sind diese, wie auch schon in anderen Blogartikel beschrieben, ANGRIFF, BLOCKADE oder FLUCHT. Leider ist keines der verfügbaren Stressmuster wirklich adäquat für den Umgang mit einer Bedrohungssituation. Und leider ist es uns auch nicht möglich, ein für die Situation “angemessenes“ Stressmuster ad hoc auszuwählen –unser individuelles Stressmuster bleibt in der Regel immer gleich, und kann weder zeitlich noch inhaltlich gesteuert werden, da es unbewusst ausgelöst wird.

 

In unseren Trainings geht es deshalb als Erstes darum, unsere Handlungsfähigkeit in Stresssituationen zu erhalten. Doch wie machen wir dies?

 

 

Stressimpfung als Gegenmittel für die gängigen Stressmuster

Unseren Teilnehmern verhelfen wir nach einem Einstieg in der Theorie eine Stressimpfung. Dabei durchleben wir in Echtzeit Situationen, welche von uns erfordern, dass wir für eine sichere Bewältigung handlungsfähig bleiben. 

Was bedeutet es, handlungsfähig zu bleiben? 
Handlungsfähigkeit ist, wenn wir noch immer selbst kognitiv entscheiden können, welches Verhalten für die vorliegende Situation am geeignetsten ist. Im Gegensatz zu unserem persönlichen Stressmuster, welches unbewusst initiiert wird und unser Gehirn übersteuert – egal, ob dieses Muster in der Situation hilfreich ist oder nicht. 


Stressimpfung als Gegenmittel für die gängigen Stressmuster

Wenn wir unsere Methode vorstellen, erklären wir immer zu Beginn des Trainings , dass wir keine Selbstverteidigung trainieren. Dies, weil es aus unserer Sicht keinen Sinn macht für unsere Zielgruppe, und zweitens, weil in einem Tag keine seriöse Schulung durchzuführen ist, welche nachhaltig zur Verfügung stünde in Konfliktsituationen. Bewegungen müssten rund 2‘000 Mal geübt werden, um in einer Notsituation ohne Nachdenken abrufbar zu sein. Und selbst nach einem solchen Intensivkurs bleibt eine stetige Auffrischung des Trainings notwendig, um uns eine solche Fähigkeit zu erhalten.

Warum als versprechen wir dann, dass unsere Methode in einem Tag erlernbar ist und uns nachhaltig zur Verfügung steht?
Die Stressimpfung, welche oben beschrieben wird, hält über eine sehr lang Zeit an. Unsere Methode setzt an einem Punkt an, welche sehr nahe an unserer intuitiven Handlungsreaktion ist. Wir verfeinern lediglich unsere Haltung, welche wir bei einem Schreckmoment sowieso einnehmen. 

Somit braucht unser Gehirn und Körper nur einen kleinen, aber entscheidenden Impuls, um im Notfall richtig zu reagieren. 

 

Woher nehmen wir die Überzeugung, dass sich unser Konzept erfolgreich in der Praxis bewährt? 

Wie alles, was wir unterrichten, haben wir dieses Konzept selber getestet und in verschiedenen Varianten ausprobiert. Dies nicht nur durch unser Ausbildungsteam, sondern auch mit Personen, das sich von Berufs wegen immer wieder in Situationen mit Konfliktpotential begeben. 

Dabei haben wir festgestellt, dass auch Mitarbeitende, welche nur den Grundkurs besucht haben, ein Jahr später nahezu alles Erlernte in einer Stresssituation immer noch quasi „instinktiv“  abrufen konnten. Die trainierten, neuen Muster wurden verinnerlicht.

Es waren aber auch Rückmeldungen von Kunden, welche uns teilweise Jahre nach einer Schulung Rückmeldung gegeben haben. Wertvoll sind dabei Rückmeldungen von Personen, welche später in echte Konfliktsituationen geraten sind – und sich dabei stets handlungsfähig gefühlt und die Situation gut gemeistert haben. Diese Feedbacks bestätigen und motivieren uns, Euch immer nach den aktuellsten Erkenntnissen und Techniken zu schulen!